NEW

 

Bei besten Platz- und Wetterverhältnissen traf der Tabellen-Führer auf unbequeme, gallige Hunnen. Es ging super gut los, denn gleich nach sechs Minuten erzielte Max Striegel, nach schöner Vorarbeit von Patrick Hutzler, die 1:0-TSV-Führung. Gleich im Gegenzug erhielten die Gäste einen Freistoß und Hannes Mehl ballerte aus gut 20 Metern die Kugel aufs TSV-Tor, doch Torwart Bischoff reagierte überragend mit tollem Reflex.

Nach zehn Minuten war Patrick Hutzler wieder mal außen schön durch, probierte es dann selbst mit dem Abschluss, seinen Ball lenkte Torwart Mehl zur Ecke. Der eigentlich besser postierte Alex Kapp wartete vergeblich auf das mögliche Zuspiel. Alex Kapp machte es dann nach 18 Minuten besser, als er genial auf Max Striegel passte am Strafraum, doch diesem sprang der Ball zu weit weg, so dass Torwart Mehl wieder schneller war. Das hätte gut und gerne das 2:0 sein können. In der ersten Spielhälfte war der TSV sehr dominant und die Gäste hatten immer wieder Konterchancen im Spiel.

Nach Seitenwechsel startete der TSV wieder gut und in der 50. Minute erzielte Striegel im Abseitsstehend nach Kopfball mit dem Hinterkopf, nach Kapp-Ecke, das eigentlich beruhigende 2:0. Die Abseitsstellung wurde jedoch vom Schiedsrichter nicht erkannt. Doch es kam etwas anders. Immer weiter zog sich der TSV zurück und Hetzles spürte, dass hier noch was möglich war. Als dann in der 64. Minute Sebastian Schütz bei den Hunnen ins Spiel kam, erzielte dieser keine zwei Minuten später mit sauberem Kopfball den Anschlusstreffer. Vorausging aber eine Unachtsamkeit in der TSV-Abwehr.

Nun waren die die Hetzleser auf 100% und im weiteren Spielverlauf versuchten sie mit allen Mitteln, das Spiel zu drehen. Einzig nach 75 Minuten hatte Alex Kapp eine super Möglichkeit, das 3:1 zu machen, als er sich schön durchdribbelte von der Mittellinie an, doch im Fünfer noch von der kompromisslosen Gäste-Abwehr abgedrängt wurde. Und weiter drücken die Gäste den TSV in die eigene Hälfte zurück. Hetzles machte weiter Druck und war knapp am Ausgleichstreffer dran, nur dieser fiel in diesem Spiel leider nicht mehr. Rubner kam nach Hereingabe von rechts nur noch mit der Fußspitze an den Ball und dem Torwart in die Arme. Letzter Aufreger des Spiels nach 82 Minuten, als Christoph Mehl aus 16 Metern abzog, Torwart Bischoff der Ball durch die Hände rutschte, doch auch über die Querlatte. In der 89. Minute dann die "Erlösung" für den TSV, als die Hetzleser Abwehr einen langen Ball unterschätzte, Patrick Hutzler dankend annahm, auf Okan Kilic passte und der aus fünf Metern den 3:1-Endstand erzielte.

 

Premium Partner

  • Autotechnik_Lauf_kl.jpg
  • Biermaier_kl.JPG
  • BP-GmbH_klein.jpg
  • Brennerei_Bayer_kl.jpg
  • buchele_kl.jpg
  • Elektro_Heinlein_kl.jpg
  • Elektro_Mehl_kl.jpg
  • Fuchs_klein.jpg
  • Holz_Meixner_kl.jpg
  • Kraus_Baeckerei_kl.jpg
  • Kraus_Maler_kl.jpg
  • Loesel_kl.jpg
  • Mendlwirt_kl.jpg
  • MR_Datentechnik_kl.jpg
  • naber_kl.jpg
  • pharma24_kl.jpg
  • pokaldiscounter_kl.jpg
  • RESI_klein.jpg
  • Rewe_kl.jpg
  • SchmidtDruck_kl.jpg
  • schmidt_montagebau_kl.jpg
  • schumm_elektro_kl.jpg
  • Schumm_Metzgerei_kl.jpg
  • seubert_hetzles_kl.jpg
  • Sparkasse_Hetzles_klein.jpg
  • teamsportshop_kl.jpg